Einheitliche Herbstferien ab 2020

Symbolfoto

In 20 von 28 EU-Mitgliedsländern gibt es schon seit längerer Zeit einheitliche Herbstferien, nicht so in Österreich. Das bedeutet für Kinder und Jugendliche eine lange Unterrichtsperiode vom Ende der Sommerferien bis zum Beginn der Weihnachtsferien.

Die uneinheitliche Vorgangsweise der Schulen führt jedoch regelmäßig zu schwierigen Betreuungssituationen für Eltern mit mehreren schulpflichtigen Kindern.

 

Damit die Vereinbarkeit von Familie, Beruf und Schule optimiert wird, führt die Bundesregierung ab dem Schuljahr 2020/2021 bundeseinheitliche Herbstferien ein.

Auf einen Blick:

Ÿ  Ab dem Schuljahr 2020/2021 wird es in der Zeit vom 27.10. bis 31.10. bundesweit einheitliche Herbstferien geben. Die genaue Zahl der dafür eingesetzten schulautonomen Tage orientiert sich am Tag auf den der 26.

Oktober im jeweiligen Jahr fällt.

·        Die Dienstage nach Ostern und Pfingsten werden zu ordentlichen Schultagen

·        Es kommt zu keiner Ausweitung oder Reduktion bestehender Ferien bzw. der Anzahl der schulfreien Tage. Die Tage werden nur neu angeordnet, um mehr Klarheit und Einheitlichkeit zu schaffen.

·        Für das Schuljahr 2019/2020 gibt es eine Übergangsregelung: Die Bildungsdirektionen der Länder können in Absprache mit den Bildungsregionen einheitliche Herbstferien im Bundesland einführen.

 

Das bedeutet für die Familien eine bessere Planung der gemeinsamen Zeit!